Montag, 31. Juli 2017

Rezension - Du erinnerst mich an morgen

Du erinnerst mich an morgen von Katie Marsh
ISBN: 978-3-453291904 / Verlag: Diana Verlag / Seitenanzahl: 432

Was würdest du tun, wenn die Chance dich mit deiner Mutter zu versöhnen immer mehr schwindet?

Zoe steht vor dem glücklisten Tag ihres Lebens, sie wird den Mann den sie mehr als alles andere liebt heiraten und ist nur „dezent“ nervös. Ihre Schwester ist bei ihr und ihr Vater ist bereit sie zum Traualtar zu führen… doch dies wird nicht geschehen.
Kurz bevor die Trauung starten soll erhalten Zoe und ihre Schwester Lily einen Anruf. Am Apparat ist Mags, die Freundin ihrer Mutter, die Zoe um Hilfe bittet! Ihre Mutter Gina steckt in Schwierigkeiten und sie möchte das Zoe ihr hilft.

Zoe verlässt kurzerhand ihre eigene Hochzeit um ihrer Mutter zur Hilfe zu kommen, doch warum? Keiner versteht warum sie Jamie, ohne jegliches Wort, einfach sitzen lässt und im Brautkleid zur Polizeistation eilt um ihrer Mutter zu helfen, denn Zoe und ihre Mutter haben seit Jahren keinen Kontakt mehr. Auf der Polizeistation angekommen wird ihr mitgeteilt, dass ihre Mutter etwas gestohlen haben soll !? Dies würde so gar nicht zu ihrer Mutter passen, aber sie muss erst einmal auf sie warten. Nachdem Gina „freigelassen“ wird merkt Zoe ziemlich schnell, dass mit ihrer Mutter etwas nicht stimmt…

Nach und nach setzen sich die Puzzlestückchen zusammen und Zoe und ihre Schwester stehen vor einer Herausforderung, die sich niemand wünscht. Jemand muss sich dauerhaft um ihre Mutter kümmern, aber können Zoe und ihre Mutter das Kriegsbeil noch begraben, bevor es zu spät ist?
Und wird Jamie Zoe jemals verzeihen können, dass sie ihn vor dem Traualtar hat stehen lassen?

Ich hatte das Glück und habe dieses eBook vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen und fand es wirklich schön und traurig und spannend und erschreckend….


Ich glaube es gibt nichts schlimmeres, als mit ansehen zu müssen, wie ein Mensch den man liebt, nach und nach alles vergisst. Wir hatten in unserer Familie so einen Fall und es ist für alle Beteiligten sehr schmerzhaft. Diese Unsicherheit die am Anfang dieser Krankheit entsteht ist in dem Buch sehr, sehr gut dargestellt und das es Erinnerungen in Form von Briefen gibt finde ich einfach klasse!


Man fragt sich am Anfang des Buches die ganze Zeit, was wohl zwischen Zoe und ihrer Mutter vorgefallen sein mag, dass sie sich so zerstritten haben und nach und nach entsteht eine Ahnung. Das eine Mutter-Tochter-Beziehung so zerbrechen kann ist traurig, aber auch realistisch.

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der gerne auch mal etwas traurigere und ernste Bücher liest, denn dieses ist so eins. Es war sehr flüssig zum Lesen und hat einen in seinen Bann gezogen!

Meine Bewertung 4 von 5 möglichen 💜💜💜💜

Donnerstag, 27. Juli 2017

LYX Geburtstags-Fanpaket von der Lovelybooks Aktion!

Es ist daaaaa!

Ihr Lieben,

ich freu mich so, heute ist mein LYX Fanpaket von der Geburtstagsparty-Aktion auf Lovelybooks angekommen! Ich habe seit Wochen fleißig auf Lovelybooks Tortenstücke gesammelt, indem ich mich bei Leserunden beworben habe und zum Schluss hatte ich die benötigten 8 Stücke zusammen!


Jetzt kann ich meine neuen tollen LYX Produkte benutzen und am Wochenende startet das große LYX Lesewochenende auf Lovelybooks!

Wer ist noch dabei??

Inhalt Fanpaket:

- LYX Stoffbeutel
- LYX Tasse
- LYX Kugelschreiber
- LYX Heftnotizen
- 3 Lovelybooks-Lesezeichen
- Luftballon
- Taschentücher
- Trinkschokolade
- gaaaanz viel Konfetti

Montag, 24. Juli 2017

Fallen - Der Film

Buchverfilmungen sind schwierig, oder?

Da ich zur Zeit im absoluten Lauren Kate Fieber bin, war es ja klar, ich muss mir auch den aktuellen Kinofilm angucken! Fallen ist seit dem 13.07.2017 (meine ich) in den Kinos und ich weiß nicht, wie ich ihn finden soll :-D

Die Bücher sind in der Regel immer besser als die Filme, da auch einfach jeder Leser seine eigenen Vorstellungen hat, aber man kann sie meistens trotzdem ganz gut umsetzen. Bei Fallen sind mir direkt in den ersten Minuten einige Filmfehler aufgefallen, wie z.B. die langen Haare von Lucinda und das sie alleine an die Schule kommt. Ok, ich hatte das Buch auch gerade erst gelesen, dann fallen so Fehler natürlich häufig auf, aber die Filmemacher haben wirklich viel verändert und vermischt. Im Film tauchen veränderte Element aus dem zweiten Teil auf. Ich hatte dies zwar erwartet, denn meistens werden mehrere Bücher in einem Film ein wenig gemischt, aber ich fand es dann doch etwas viel.

Die düstere Stimmung an der Sword & Cross wurde hingegen sehr gut getroffen, wobei es mich irritiert hat, dass alle auch farbige Sachen tragen, wo es im Buch unter der Woche doch heißt, es gibt nur Schwarz….
Nunja, wenn man davon einmal absieht wird die Anziehung zwischen Luce und Daniel ganz gut dargestellt, allerdings ist Luce im Film viel rebellischer als im Buch und sie erinnert sich bereits an vieles alleine und will die Wahrheit von Daniel wissen. Somit hätten wir mit den Erinnerungen auch Elemente aus Buch 3 gefunden :-D

Und dann war der Film auch plötzlich aus…. Irgendwie fand ich das Ende ein wenig zu plötzlich für den Film und man muss sagen das gewisse Szenen im Sonnenuntergang sogar mir zu kitschig waren. Ich glaube die Thematik mit den Flügeln war auch nicht so einfach, ich fand dass die Flügel ein wenig zu sehr geleuchtet haben, sie sahen gar nicht flauschig aus :-D

Nachdem ich den Film gesehen habe, habe ich mal einige Rezensionen gegoogelt und war etwas schockiert, dass dieser Film bereits 2014 fertig gestellt worden ist und erst jetzt in die Kinos kam…. ob es wohl eine Fortsetzung geben wird?

Auch wenn der Film mich nicht zu 100 % überzeugt hat, werde ich ihn mir definitiv nochmal anschauen. Manchmal muss man etwas 2 x lesen oder schauen um sich eine Endgültige Meinung zu bilden, oder was meint ihr?

Hat jemand den Film schon gesehen? Wie fandet ihr ihn?

LG
eure Sarah

Mittwoch, 19. Juli 2017

Rezension – Engelsmorgen, Engelsflammen, Engelslicht!

Engelsmorgen, Engelsflammen, Engelslicht von Lauren Kate
ISBN: 9783641056629 / 9783641079840 / 9783641089252 / Verlag: cbt / Seitenanzahl: je ca. 420 / Altersempfehlung: 13 - 99

Eine Liebe so alt wie die Welt, doch wird sie bestehen können?

Lucinda und Daniel haben es im ersten Teil „Engelsnacht“ geschafft sich zu finden, ohne dass sie in Flammen aufgeht. Denn das ist eigentlich ihr Schicksal, ihr Fluch, ihre Last. Ihre grenzenlose Liebe ist verflucht und alle 17 Jahre wird Lucinda wiedergeboren, um Daniel zu finden und zu verlieren. Es hat nie wirklich lange gedauert, sobald Daniel und Lucinda einander gefunden haben, nahm der Fluch seinen Lauf und Lucinda ging in Flammen auf…..

In diesem Leben ist jedoch alles anders, Lucinda will diesen Fluch nicht akzeptieren und ihn brechen, doch niemand erzählt ihr genaueres. Um sie zu schützen wird sie (in „Engelsmorgen“), kurz nachdem sie alles erfahren hat und ein Kampf an der Sword & Cross Academy stattgefunden hat, von Daniel in eine einsame Hütte gebracht. Dort harrt sie aus, bis er sie auf eine neue Schule bringt, in der sie sicher sein soll, eine Schule voller Nephilim. Daniel kann dort keine Zeit mit ihr verbringen, um sie zu schützen, aber sie will genaueres erfahren und nimmt die Sache selbst in die Hand… und begibt sich in Gefahr….
Lucinda lernt mit den „Schatten“, die eigentlich Verkünder sind umzugehen. Unterstütz wird sie von ihren neuen Freunden Miles und Shelby, doch der Antwort zu Ihrem Fluch kommt sie nicht näher. Umso glücklicher ist sie an Thanksgiving zu Hause sein zu dürfen und ein wenig Normalität zu erfahren, mit einer lustigen Tischgesellschaft von Menschen, Engeln und Nephilim.
                                                                                                         
Nachdem ein Kampf zwischen Engeln und Outcasts im Garten ihrer Eltern stattgefunden hat entscheidet sich Lucinda (in „Engelsflammen“), endlich rauszufinden was in der Vergangenheit geschehen ist. Sie lässt ihre Freunde und ihre Liebe Daniel im Garten, mit geschockten Gesichtern, stehen und tritt in einen Verkünder um in ihre Vergangenheit zu reisen. Erst völlig unbedarft, dann immer sicherer mit Hilfe eines kleinen Gargoyles, findet sie ihre früheren Leben und die früheren Daniels. Auch Daniel reist durch die Vergangenheit um Luce zu finden, aber wird er sie finden? Können Sie die Vergangenheit und den Fluch ändern?

In „Engelslicht“ lüften sich die letzten Geheimnisse! Luce, Daniel und die übrigen Engel wollen Luzifer aufhalten und reisen durch die Welt um den Ort des Sturzes zu finden, werden sie ihn aufhalten können?

Mehr möchte ich vom letzten Teil nicht verraten, denn jeder muss diese Geschichte selbst lesen! Ich war von dieser Reihe einfach restlos begeistert, sie ist sehr düster, aber voller Liebe und so komplett unvorhersehbar!!! Bis zum Ende des dritten Teils ist eigentlich alles möglich, erst da lichten sich einige Geheimnisse, sodass man vielleicht, eventuell erahnt wie Groß Lucindas Rolle in diesem Fluch sein kann!

Die Idee zu dieser Reihe finde ich unglaublich und es ist der Autorin gelungen vier wundervolle Bücher zu schreiben, die sich nicht ziehen! Dafür, dass im ersten und zweiten Teil nicht so wirklich was passiert, sind sie unheimlich gut! Bei den meisten Geschichten ahnt man oder weiß sogar worauf es hinauslaufen wird, nicht aber bei der Fallen-Reihe. Am Ende ist man einfach überrascht und es hat ein RICHTIGES Ende! *freu* Ich finde es furchtbar schrecklich, wenn man die ganze Zeit (3 oder mehr Bücher lang) mit den Personen mitfiebert und das Ende ist dann plötzlich da, vielleicht gibt es noch einen winzigen Epilog und gut ist….. *grrr*

Bei „Engelslicht“ hingegen ist das Ende (finde ich) fast vollkommen! Die Endszene enthält viele Details und der Epilog ist lang!!! Wir erfahren wirklich, was noch passiert, einerseits finde ich das Ende traurig, aber auch wunderschön!

Hach ja, ich höre jetzt auf weiter zu schwärmen, ich habe diese Bücher geliebt und werde sie noch öfters lesen! Jeder der gerne Twilight oder ähnliches gelesen hat, der wird die Fallen-Reihe lieben!

UNBEDINGT LESEN!!!!!

Mein Fazit: 5 von 5 möglichen 💜💜💜💜💜

Montag, 10. Juli 2017

Rezension - Engelsnacht

Engelsnacht von Lauren Kate
ISBN:  978-3-570308400 / Verlag: cbt / Seitenanzahl: 448 / Altersempfehlung: 13 - 99

Ein Jugend-Fantasy-Roman der Lust auf mehr macht, ein gelungener Auftakt!

Luce´s Leben ist von Angst und Trauer durchzogen, eine Besserungsanstalt wird daran nichts ändern….. oder doch?

Luce ist 17 Jahre alt und fürchtet sich seit 12 Jahren stetig, denn seit 12 Jahren sieht sie in Wäldern und an Seen Schatten. Schatten die sie zu beobachten scheinen und die ihr einfach Angst machen. Als sie ihren Eltern und Freunden von diesen Schatten erzählt wird sie zu Ärzten geschickt und ihre Freunde wenden sich von ihr ab. Sie führt ein einsames Leben bis sie auf ihrer Schule endlich einen Jungen kennen lernt. Sie ist einfach glücklich, dass sich jemand für sie interessiert, als dann jedoch ein schrecklich Unfall passiert wird alles anders. Luce weiß nicht mehr, was genau gesehen ist, aber niemand glaubt ihr so recht, also wird sie auf die Sword & Cross Besserungsanstalt geschickt….

Auf der Sword & Cross angekommen merkt sie schnell, dass die Leute an dieser Schule ziemlich seltsam sind. Okay es ist ja auch eine Besserungsanstalt, aber irgendetwas ist seltsam an dieser Schule. Die Schatten scheinen hier aktiver zu sein und sie sieht sie häufiger und es ereignen sich immer mehr „Zwischenfälle“ in denen Luce immer verstrickt ist…. Sie würde am liebsten wieder nach Hause zu ihren Eltern, aber sie findet auch Freunde, doch wem kann sie wirklich trauen?

Luce findet an dieser Schule nicht nur eine Freundin sondern sogar Verehrer. Cam ist am gleichen Tag wie sie angereist, aber er war vorher schon einmal auf dieser Schule und bekundet ziemlich schnell Interesse an ihr und Luce fühlt sich geschmeichelt und genießt es ein wenig, doch so richtig gefällt es ihr auch nicht, denn da ist ja noch Daniel. Daniel ist ein gut aussehender Junge, zu dem Luce sich direkt hingezogen fühlt, fast so als würde sie ihn kennen. Seine erste Reaktion auf sie ist allerdings nicht sehr nett, er zeigt ihr schlicht und einfach den Stinkefinger :-D

Er hält sie auf Abstand, aber so richtig gelingt es ihm nicht, ihr aus dem Weg zu gehen und als er Cam und Sie immer öfter zusammen sieht, gefällt ihm das gar nicht….

Ich hatte „Engelsnacht“ schon oft in der Hand, aber irgendwie hat es mich nie wirklich gereizt es zu lesen, bis ich dann vor kurzem den Trailer zur Verfilmung gesehen hab und zack hab ich es mir bestellt und was soll ich sagen? Ich bin begeistert und vollkommen in der Welt der Engel gefangen ;-)

Am Anfang des Buches war ich noch etwas skeptisch, wie es so werden wird, aber dann war ich komplett in der Welt der Sword & Cross versunken und habe mich gefragt, wer wirklich auf Luce´s Seite steht und wer eher zu den bösen gehört….

Jetzt hab ich den ersten Teil zu Ende gelesen und möchte am liebsten direkt weiter lesen, denn so viele Fragen sind noch offen und wie wird es weiter gehen?? Ich habe wirklich jede Sekunde zum lesen genutzt, selbst in der kurzen Wartezeit im Auto, als ich meinen Freund von der Arbeit abgeholt habe :-D Nächste Woche muss ich definitiv ins Kino gehen und bin gespannt, wie der Film die Teile des Buches umgesetzt hat.

Wer gerne „Twilight“ gelesen hat, dem wird „Engelsnacht“ sicher auch gefallen, auch wenn es alles noch etwas düsterer ist, als so mancher Vampirfilm. Ich freu mich auf die anderen Teile!

Mein Fazit: 5 von 5 möglichen 💜💜💜💜💜


Sonntag, 9. Juli 2017

Rezension - True North: Wo auch immer Du bist

True North: Wo auch immer Du bist von Sarina Bowen
ISBN: 978-3-736305601 / Verlag: Lyx / Seitenanzahl: 363

Eine schöne, lustige und prickelnde Liebesgeschichte, die Lust auf Sex-Cider macht ;-)

Wenn Äpfel und Cider ein Paar wieder zusammen führt…..

Audrey ist Köchin und liebt es in der Küche zu stehen. Allerdings steht sie nicht wirklich als Köchin in der Küche, sondern ist eher kurz davor, ihren Job zu verlieren und das darf sie auf gar keinen Fall! Sie arbeitet nur in dieser Firma und lässt sich schikanieren, um an dem Firmeninternen Wettbewerb teilzunehmen und das Startkapital für ein eigenes Restaurant zu gewinnen. Als sie jedoch  (mal wieder) zum Chef zitiert wird, geht sie davon aus, gefeuert zu werden…..

Umso erfreuter ist sie, als sie nicht gefeuert wird, sondern eine neue Aufgabe zugewiesen bekommt. Sie soll in Vermont mit Bauern sprechen und Bio-Erzeugnisse direkt vom Erzeuger einkaufen. Schnell merkt sie allerdings, dass die Preise der Firma viel zu niedrig sind und die Bauern sich weigern zu verkaufen. Diese weigern sich allerdings nicht nur wegen den Preisen, sondern auch wegen Griffin Shipley!

Griffin und Audrey kennen sich vom College und hatten dort eine kurze Affäre, aus der nie mehr geworden ist. Als Audrey auf dem Weg zu Griffin´s Farm in einem Graben landet, sind beide mehr als überrascht, dass er sie „rettet“. Griffin führt die Farm der Familie, seit dem Tod seines Vaters, quasi alleine und versucht seine Mutter, seinen Großvater und seine Geschwister so gute es geht zu versorgen. Eine Ablenkung in Form einer Frau, insbesondere in Form von Audrey, kann er gar nicht gebrauchen. Da er von Audrey´s Firma auch nicht besonders viel hält, warnt er auch noch die anderen Bauern vor Audrey´s Preisen…. 

 
Die beiden sind nicht besonders gut aufeinander zu sprechen, eigentlich, denn obwohl es immer wieder hitzige Diskussionen gibt, können die zwei eins nicht leugnen… es knistert zwischen ihnen und das gewaltig! Audrey und Griff können die Finger nicht voneinander lassen und das obwohl es doch keine gemeinsame Zukunft geben kann, oder etwa doch?

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und hatte das Glück, das Buch bei der Lovelybooks-Lyx-Geburtstagsparty zu gewinnen :-)

True North“ hat nicht nur ein wunderschönes Cover, sondern auch einen wunderschönen Inhalt! Ich habe es regelrecht verschlungen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen.
Wir erleben die Geschichte von Audrey und Griffin nicht nur aus einer Perspektive, sondern aus beiden. Die Kapitel wechseln sich stetig ab, mal erleben wir die Ereignisse aus Audrey´s Sicht und manchmal aus der von Griffin. Irgendwie scheint dies neuerdings ein Trend zu sein, denn ich habe schon mehrere Bücher so gelesen, aber es hat auch wirklich was!

Zudem liebe ich neuerdings Bücher, in denen es auch ums Kochen geht! In diesem Buch geht es aber nicht nur nebenbei um Audrey´s tolle Kochkünste, sondern auch um die Anzucht von Obst und Gemüse und die Herstellung von Cider. Ich fand dies alles so interessant und gut geschrieben, dass ich mich selbst ein wenig darüber informiert habe :-)

Ich kann dieses Buch nur allen wärmstens empfehlen, die gerne Liebesgeschichten lesen und etwas zum Schmunzeln haben wollen ;-)

Mein Fazit: 5 von 5 möglichen💜💜💜💜💜




Samstag, 8. Juli 2017

Lesemonat Juni

Hallo meine lieben Lesebegeisterte :-)

Es ist schon der 8. Juli! 
 
Wie die Zeit doch vergeht, es ist manchmal wirklich erstaunlich und auch diesen Monat hinke ich (mal wieder) mit dem Lesemonat hinterher!

Im Juni ist in meiner Familie leider etwas trauriges passiert und wir mussten uns von einem unglaublich tollen und liebevollen Menschen verabschieden. Meine Familie und ich werden meinen Onkel nie vergessen und in unseren Herzen lebt er weiter!

Das ich in diesem Monat somit überhaupt zum Lesen gekommen bin, war erstaunlich. Letztendlich sind es aber auch nur 3 Bücher geworden….


Im Juni habe ich das Buch „Olivensommer“ und das eBook „Dich Beschenken“ gelesen. Ich habe beide Bücher vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen (vielen Dank nochmal!). „Olivensommer“ fand ich unglaublich gut, was man in meiner Rezension schon sehr gut bemerken konnte, glaube ich ;-)

Die Autorin hat es geschafft, die Landschaften und die Personen so gut zu beschreiben, dass ich einfach Lust habe bald nach Zakynthos aufzubrechen! Ok, das bald wird sich hinauszögern, aber irgendwann möchte ich auf diese Insel und das allein, wegen einem Buch, verrückt oder?

Dich Beschenken“ von J. Kenner fand ich zwar gut, aber es hat mich nicht so umgehauen, wie die "richtigen Nikki" und Damien Bücher! Klar es ist nur eine kleine Novelle, als nette Ergänzung zu den „richtigen“ Büchern, aber irgendwie hat es mich nicht soooo umgehauen.

Des Weiteren hatte ich mal wieder das Glück, bei einer Lovelybooks-Leserunde mitzumachen! „Schicksalhafte Leidenschaft“ von Kate O´Connor entführt uns nach Schottland! Ich möchte unbedingt einmal nach Schottland reisen und da es sich um eine historische Liebesgeschichte handelt, war es perfekt für mich. Ich fand es auch wirklich schön und man konnte kurzweilig aus dem Alltag entfliehen! Ich fand es sehr interessant, dass die Autorin nicht die klassische Liebesgeschichte gewählt hat, sondern die Umstände etwas schwieriger waren. Eine Witwe, die um ihre Zukunft bangt und ein Sohn eines Lairds, der seinen Platz als Laird nie einnehmen wird, da er so gut wie Blind ist! Die Liebesgeschichte, die sich daraus entwickelt, ist einfach schön.

Mein Fazit zu diesem Monat ist ganz klar, dass „Olivensommer“ das beste Buch für Juni war, auch wenn es wirklich Lust auf Urlaub macht! :-D
Aber auch die anderen haben mir gefallen, jedes hatte seine Vorzüge 

Mal sehen, ob ich es diesen Monat schaffe, mehr als nur 3 Bücher zu lesen!!

Lesemonat Juni

  • "Olivensommer" von Isabelle Broom
  • "Dich Beschenken" von J. Kenner
  • "Schicksalhafte Leidenschaft" von Kate O´Connor
Meine Rezensionen findet ihr (wie immer) auf meinem Blog, auf Lovelybooks und kurze Rezi´s auf Instagram ;-)

Bis bald,
eure Sarah