Montag, 18. September 2017

Rezension - Ein Dorf zum Verlieben

Ein Dorf zum Verlieben von Dorothea Böhme
ISBN: 978-3-641186845 / Verlag: Blanvalet / Seitenanzahl: 320

2 Omas, die unterschiedlicher nicht sein könnten und ein ganzes Dorf, dass es nur gut meint….

Wanda lebt glücklich in ihrem kleinen Dorf in Osterbüren und ist froh dort einige Yogakurse leiten zu können. Klar hätte sie lieber eine ganze Yoga-Schule, aber man kann ja nicht alles haben. Genauso wie sie damals nicht die Beziehung zu Ihrer großen Liebe Richard aufrecht erhalten konnte, als dieser mit seinen Eltern nach München zog…

Aber eigentlich hat Wanda, nach so langer Zeit, auch gar keine Zeit an Richard zu denken, denn sie hat schließlich nicht nur ihre Yogakurse sondern hilft auch bei der Post, beim Wirtshaus und überall wo sie gebraucht wird, gerne aus. Wanda ist ein wenig die gute Seele dieses kleinen Dorfes.



Richard studiert Medizin und wird bald praktizierender Arzt sein. Naja, wenn es nach seiner Freundin und dessen Vater geht wird er bald an einer renommierten Schönheitsklinik arbeiten und Brüste, Lippen etc. verschönern. Genau so etwas hat er sich eigentlich nie vorgestellt, er wollte immer Menschen helfen und Leben retten. So richtig glücklich ist er also zur Zeit nicht und nach dem er an seiner alten Uni einen Aushang sieht, nimmt er die Chance war. In seinem Heimatdörfchen Osterbüren sucht der dortige Arzt eine Urlaubsvertretung. Nur eine kleine Urlaubsvertretung, klingt doch entspannend und er kommt einmal aus München raus, bevor die Schönheitsklinik sein Alltag wird. Sollte er dann noch aus Zufall seine alte Jugendliebe Wanda wiedertreffen, wäre es ja ganz schön.

Als Richard jedoch in Osterbüren ankommt, läuft er prompt einer von Wandas Oma´s in die Arme und die Mission geht los. Die Oma´s sorgen dafür, dass sich ein ganzes Dorf verbündet, um Wanda zu retten. Ihr darf nicht nochmal das Herz gebrochen werden und promt gibt es Wachposten zu jeder Zeit und die zwei dürfen sich nicht treffen.

Dies geht auch gut, bis ein Vorfall eintrifft, an dem Richard einfach gerufen werden muss!

Ich fand dieses Buch einfach herrlich und süß! Ein ganzes Dorf, dass sich so verschwört und zwei alte Oma´s die ihre Enkelin über alles vergöttern. Ich fand es schön, dass sich nicht nur das Dorf zusammen schließt, sondern das auch die Omas, die sonst überhaupt nicht miteinander können, plötzlich verstehen. Immerhin haben die Dorfbewohner es auch wirklich lange geschafft, dass Wanda und Richard sich nicht sehen.

Dieses Buch ist perfekt für zwischen durch, wenn man einmal kurz der Wirklichkeit entfliehen will. Beim Lesen muss man einige Male einfach nur schmunzeln und das Ende ist natürlich schön. Zwar etwas zu kitschig (selbst für mich :-D) und kurz, aber schön!

Vielen Dank an das Bloggerportal, die mir dieses süße Buch zur Verfügung gestellt haben!

Mein Fazit: 4 von 5 möglichen 💜💜💜💜

Sonntag, 17. September 2017

Lesemonat August

Ganz nach dem Motto "Besser spät, als nie" kommt hier mein Leserückblick für August.

Zuerst muss ich mich entschuldigen, dass ich solange nichts mehr für meinen Blog gemacht habe... :-( Ich hoffe ihr könnt mir verzeihen ;-)

Es war sehr viel los in letzter Zeit, mein Freund und ich werden uns endlich beruflich verändern und
verbessern und dann war auch noch mein Papa im Krankenhaus...
Ihr merkt schon es war viel los und dennoch bin ich eigentlich viel zum lesen gekommen und dies war auch meine kleine Zuflucht vom stressigen Alltag!

So, jetzt aber zu meinem Lesemonat August. Im August habe ich es geschafft 6 tolle Bücher zu lesen.

Ich hatte wieder das Glück 2 tolle Bücher vom Bloggerportal bekommen zu haben und sie waren einfach schööön. "Die Wellington Saga - Verführung" steht dem ersten Teil in nichts nach und "Fair Game: Lucy und Gabriel" war sehr prickelnd ;-).

Dazu kam noch ein süßes Kinderbuch und eine ganz tolle Trilogie, die es zur Zeit nur auf Amazon gibt, aber ich hoffe wirklich diese Bücher erobern noch die Welt! "Die 11 Gezeichneten" von Rose Snow war eine Empfehlung einer Kollegin und ich habe alle drei Teile wirklich verschlungen!

Ein Buch voll Magie, Spannung, Geheimnissen und Liebe! Ich fand alle drei Bücher einfach schön und mochte es sehr, dass diese magische Welt mitten in der "normalen" Welt existiert.

Lesemonat August: 

  • "Die Wellington Saga: Verführung" von Nacho Figueras
  • "Fair Game: Lucy und Gabriel" von Monica Murphy
  • "Jeremy James oder Elefanten sitzen nicht auf Autos" von David Henry Wilson
  • "Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne" von Rose Snow
  • "Die 11 Gezeichneten - Das zweite Buch der Sterne" von Rose Sow
  • "Die 11 Gezeichneten - Das dritte Buch der Sterne" von Rose Snow
So, das war mein Lesemonat August :-)
Wie immer findet ihr meine Rezensionen hier auf meinem Blog und bei Lovelybooks! 

Ich befürchte mein Leserückblick für September wird etwas spärlich ausfallen, bisher habe ich es genau geschafft 1 Buch zu vollenden :-D

Mal sehen, was noch so kommt!

Bis bald, 
eure Sarah 

Samstag, 16. September 2017

Rezension - Die 11 Gezeichneten Bd. 1 - 3

Die 11 Gezeichneten – Bd. 1 - 3 von Rose Snow
ISBN:  978-1521539620 / 978-1521741696 / 978-1521850787 / Verlag: Independently published / Seitenanzahl: ca. 350 pro Buch

Wenn plötzlich Magie in dein Leben tritt...

Stella und Cas sind Zwillinge und ganz normale Jugendliche, die sich auf das Abenteuer Uni freuen. Bevor sie allerdings zusammen ihr Elternhaus verlassen, steht noch ein gemeinsamer Familienurlaub an. Als ihre Eltern sie allerdings an die Westside Universität bringen, sind sie etwas verwirrt...

Ihre Uni steht eigentlich schon fest und ihre Eltern benehmen sich sowieso plötzlich etwas seltsam. Die Universität sieht auf den ersten Blick wirklich toll aus, aber irgendetwas ist anders und der Direktor und ihre Eltern scheinen sich zu kennen....

Nach und nach werden Geheimnisse gelüftet und Stella und ihr Bruder erfahren, dass sie aus einer Familie von Sternenzeichnern stammen. Sie haben Magie in Blut, also könnten sie. Für Stella und Cas ist dies alles unglaublich verwirrend und aufregend. Könnten sie wirklich magische Fähigkeiten haben?

In einem Aufnahmetest für die Universität soll sich zeigen, was in den Studenten liegt. Als sich bei Cas Magie zeigt, aber bei Stella nicht, ist sie sehr enttäuscht. Cas ist hingegen Feuer und Flamme und freut sich darauf, seine magischen Fähigkeiten zu erkunden, aber kann Stella auf der Uni bleiben? Ohne Magie?

Vielleicht kommt ihre Magie etwas später?
Und irgendwie sind plötzlich viele Exfreundinnen von Cas auf der Uni, ist dies wirklich alles nur Zufall? Stella hat das Gefühl, das auf der Uni etwas vor sich geht, nur was?

Sooo, soviel zum Anfang von „Die 11 Gezeichneten“! Ich habe diese Bücher wegen einer Kollegin gelesen, die vollkommen begeistert war und ich bin es auch!

Wir erleben wie Stella diese neue Welt der Magie kennen lernt und auch, wenn sie keine Magische zu sein scheint, ist sie fasziniert und hofft einfach, dass ihre Magie sich etwas später zeigt. Allerdings ist sie auch etwas skeptisch und hat das Gefühl, dass Cas sich immer mehr vor ihr verschließt... 

Als aktiv Magischer darf er ihr nicht mehr alles sagen und es tauchen wirklich immer mehr seiner Ex-Freundinnen auf. Ebenfalls seltsam sind die Missionen, auf die Studenten geschickt werden. Studenten wie Ethan und Cedric, zwei Jungs die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber Stella fühlt sich zu beiden hingezogen...

Das die „normale“ Erziehung von Stella und Cas Schwierigkeiten mit sich gebracht hat, merken Stella und Cas ziemlich schnell.

In allen drei Büchern erleben wir, wie Stella versucht über sich hinaus zu wachsen und merken ziemlich schnell, dass es viele Geheimnisse auf dieser Universtät gibt. Was hat es genau mit den Missionen zu tun? Was war falsch an der Erziehung der Eltern und wird Stella ihre Magie noch finden?

Ich war wirklich froh, dass es bereits alle drei Bücher gab, als ich angefangen habe zu lesen, denn es war einfach spannend und es gab Entwicklungen mit denen ich nicht gerechnet hätte :-)

Für jeden Liebhaber von Romantik, Fantasie, Magie und den Sternen sind diese Bücher ideal! Einfach schön :-)

Und es wird wieder zwei Teams geben, Team Ethan oder Team Cedric ;-)
Wer wird euch mehr begeistern? 

Mein Fazit für alle drei: 5 von 5 möglichen 💜💜💜💜💜

Mittwoch, 23. August 2017

Rezension - Jeremy James oder Elefanten sitzen nicht auf Autos

Jeremy James oder Elefanten sitzen nicht auf Autos von David Henry Wilson
ISBN: 978-3-789107795 / Verlag: Oetinger / Seitenanzahl: 128 / Altersempfehlung: 8 - 10 



Im Zuge einer Lesechallenge mit einer guten Freundin von mir musste ich ein Kinderbuch lesen, von einem Autoren den ich nicht kenne!
Meine Wahl fiel dann auf das eBook „Jeremy James – Elefanten sitzen nicht auf Autos“ von David Henry Wilson. Scheinbar scheint es schon sowas wie ein Klassiker zu sein, doch ich hatte tatsächlich noch nie davon gehört.

Jeremy James ist ein kleiner Junge, der mit seinen Eltern in einem kleinen Haus mit Garten lebt und er erlebt allerlei aufregende Sachen, die die Erwachsenen einfach nicht verstehen! Keiner glaubt ihm, wenn er sagt „Da sitzt ein Elefant auf Papa´s Auto und macht grad einen Haufen“ oder wenn er das erste Mal bei einem Fußballspiel ist und irgendwann endlich mal ein Tor fällt und er jubelt! Dass es ein Tor für die falsche Mannschaft war, kann er ja nicht wissen :-D

In „Jeremy James – Elefanten sitzen nicht auf Autos“ erleben wir einige süße Kurzgeschichten, die (glaube ich) den Alltag eines Kindes ziemlich gut darstellen. Manchmal stellen Kinder Dinge an, worüber sich Erwachsene einfach nur ärgern und es nicht fassen können…. dass es für das Kind vielleicht eine logische Erklärung gibt, wird manchmal außer Acht gelassen.

Die Illustrationen von Axel Scheffler sind einfach herrlich, aber das ist man von ihm ja gewöhnt :-)

Ich fand die Kurzgeschichten süß geschrieben und sie eignen sich denke ich super als Vorlesegeschichten für das zu Bett gehen. Das einzige was mich etwas gestört hat war allerdings, dass die Kinder in den Bücher schon einmal einen kleinen „Klapps“ bekommen haben. Das mag vielleicht eine Grundsatzdiskussion sein und ich weiß, dass das Buch schon etwas älter ist, aber naja das hat mich halt gestört.

Wenn man sich dieses Buch holt begeht man auf jeden Fall keinen Fehlkauf, es war ganz süß.

Mein Fazit: 3 von 5 mögilchen 💜💜💜

Montag, 7. August 2017

Rezension - Die Wellington Saga: Verführung

Die Wellington Saga: Verführung von Nacho Figueras
ISBN:  978-3-734103735 / Verlag: Blanvalet / Seitenanzahl: 368


Eine wunderschöne Geschichte von Liebe, Polo, Vergangenheit und Zukunft

Ein Polo-Playboy und eine Regisseurin, das kann nicht gut gehen, oder? ;-)

Kat ist eine junge aufstrebende Regisseurin, naja eher eine Regisseurin bei der es zur Zeit nicht so gut läuft, denn ihr letzter Film war einfach ein Flop… Seit sie sich versucht hatte zu behaupten und es in einer Katastrophe geendet hat, wollen keine Aufträge mehr reinkommen. Selbst wenn Aufträge kämen, hätte Kat noch zusätzlich das Problem, dass sie eine Schreibblockade hat. Als sie dann erfährt, das ihr Vater einen Schlaganfall hatte und im Krankenhaus liegt, fährt sie sofort nach Hause und ist froh L.A. zu entkommen.

In Wellington angekommen springt sie für ihre Mutter als Putzhilfe im Hause del Campo ein. Wen sie da trifft verwundert sie allerdings sehr…

Sebastian del Campo ist der Playboy der Familie. Anstatt sich auf ein Spiel zu konzentrieren oder zu trainieren geht er lieber feiern und vergnügt sich mit Frauen. Nach einem verpatzten Spiel geht er in eine Bar und handelt sich auch promt Ärger ein, sodass er erst einmal nicht mehr spielen kann. Als seine Mutter erfährt das der Mann ihrer Haushälterin einen Schlaganfall erlitten hat, bittet sie ihren Sohn der Familie Blumen zu bringen. Sebastian gibt sich geschlagen und bringt die Blumen zu der Familie nach Hause.

Bei der Familie angekommen öffnet ihm Kat die Türe und er kann sie ab dem Zeitpunkt nicht mehr vergessen, doch sie denkt er sei ein Blumenbote :-D

Kat und Sebastian lernen sich immer mehr kennen und sie schafft es endlich ihre Schreibblockade zu überwinden, doch kann eine Beziehung mit Sebastian del Campo gut gehen?

Ich liebe die Wellington Saga und fand den ersten Teil schon einfach klasse, der zweite Teil steht dem ersten in nichts nach!! Ich finde es herrlich, das Kat  zu Anfang geglaubt hat, dass Sebastian ein Blumenbote ist und ihm Geld gezahlt hat :-D
Den Film, der in dem Buch produziert wird würde ich wirklich gerne sehen, ich glaube er wäre wundervoll! Trotz einiger verwirrender Höhen und Tiefen merkt man, dass Sebastian und Kat eigentlich zusammen gehören. Sie scheinen sich zu ergänzen und besitzen beide eine Leidenschaft für ihre Leben, die sie irgendwie verbindet, auch wenn Sebastian das noch gar nicht weiß!

Ich finde die Protagonisten der Wellington-Saga alle so sympathisch, dass ich hoffe es wird noch ganz viele Teile geben! Ich kann die Bücher nur jedem empfehlen, der gerne romantische Bücher mit Witz, Charme, Liebe und Leidenschaft liebt!
Die weiblichen Protagonisten lassen nicht so leicht mit sich umspringen und wissen sich zu behaupten, die männlichen hingegen finde ich auch sehr gefühlvoll und stehen zu ihren Gefühlen!

Einfach schöööön!
Vielen Dank an das Bloggerportal, die mir dieses eBook zur Verfügung gestellt haben!


Mein Fazit: fünf von fünf möglichen 💜💜💜💜💜

Donnerstag, 27. Juli 2017

LYX Geburtstags-Fanpaket von der Lovelybooks Aktion!

Es ist daaaaa!

Ihr Lieben,

ich freu mich so, heute ist mein LYX Fanpaket von der Geburtstagsparty-Aktion auf Lovelybooks angekommen! Ich habe seit Wochen fleißig auf Lovelybooks Tortenstücke gesammelt, indem ich mich bei Leserunden beworben habe und zum Schluss hatte ich die benötigten 8 Stücke zusammen!


Jetzt kann ich meine neuen tollen LYX Produkte benutzen und am Wochenende startet das große LYX Lesewochenende auf Lovelybooks!

Wer ist noch dabei??

Inhalt Fanpaket:

- LYX Stoffbeutel
- LYX Tasse
- LYX Kugelschreiber
- LYX Heftnotizen
- 3 Lovelybooks-Lesezeichen
- Luftballon
- Taschentücher
- Trinkschokolade
- gaaaanz viel Konfetti

Montag, 24. Juli 2017

Fallen - Der Film

Buchverfilmungen sind schwierig, oder?

Da ich zur Zeit im absoluten Lauren Kate Fieber bin, war es ja klar, ich muss mir auch den aktuellen Kinofilm angucken! Fallen ist seit dem 13.07.2017 (meine ich) in den Kinos und ich weiß nicht, wie ich ihn finden soll :-D

Die Bücher sind in der Regel immer besser als die Filme, da auch einfach jeder Leser seine eigenen Vorstellungen hat, aber man kann sie meistens trotzdem ganz gut umsetzen. Bei Fallen sind mir direkt in den ersten Minuten einige Filmfehler aufgefallen, wie z.B. die langen Haare von Lucinda und das sie alleine an die Schule kommt. Ok, ich hatte das Buch auch gerade erst gelesen, dann fallen so Fehler natürlich häufig auf, aber die Filmemacher haben wirklich viel verändert und vermischt. Im Film tauchen veränderte Element aus dem zweiten Teil auf. Ich hatte dies zwar erwartet, denn meistens werden mehrere Bücher in einem Film ein wenig gemischt, aber ich fand es dann doch etwas viel.

Die düstere Stimmung an der Sword & Cross wurde hingegen sehr gut getroffen, wobei es mich irritiert hat, dass alle auch farbige Sachen tragen, wo es im Buch unter der Woche doch heißt, es gibt nur Schwarz….
Nunja, wenn man davon einmal absieht wird die Anziehung zwischen Luce und Daniel ganz gut dargestellt, allerdings ist Luce im Film viel rebellischer als im Buch und sie erinnert sich bereits an vieles alleine und will die Wahrheit von Daniel wissen. Somit hätten wir mit den Erinnerungen auch Elemente aus Buch 3 gefunden :-D

Und dann war der Film auch plötzlich aus…. Irgendwie fand ich das Ende ein wenig zu plötzlich für den Film und man muss sagen das gewisse Szenen im Sonnenuntergang sogar mir zu kitschig waren. Ich glaube die Thematik mit den Flügeln war auch nicht so einfach, ich fand dass die Flügel ein wenig zu sehr geleuchtet haben, sie sahen gar nicht flauschig aus :-D

Nachdem ich den Film gesehen habe, habe ich mal einige Rezensionen gegoogelt und war etwas schockiert, dass dieser Film bereits 2014 fertig gestellt worden ist und erst jetzt in die Kinos kam…. ob es wohl eine Fortsetzung geben wird?

Auch wenn der Film mich nicht zu 100 % überzeugt hat, werde ich ihn mir definitiv nochmal anschauen. Manchmal muss man etwas 2 x lesen oder schauen um sich eine Endgültige Meinung zu bilden, oder was meint ihr?

Hat jemand den Film schon gesehen? Wie fandet ihr ihn?

LG
eure Sarah